Hallo lieber Mensch!

Genau wie Du jetzt meine Zeilen liest, so haben offensichtlich schon viele andere meine Beiträge auf Facebook und Instagram sehr interessiert mitverfolgt. An Tagen, an denen meine Beiträge aus technischen Gründen ausblieben, bekam ich von ansonsten stillen Mitlesern die Rückmeldung, dass ihnen meine Anregungen und Impulse für die Woche gefehlt haben. Das hat mich sehr berührt, denn mir war bis jetzt nicht bewusst, wie wichtig meine Worte, Geschichten und Inspirationen für Dich oder euch sind. Ich bin sehr dankbar für diese unerwarteten Rückmeldungen, auch, wenn mir manch‘ ein Feedback nur durch die Blume – von einem, der einen kennt, der einen kennt – zugetragen wurde. Andere waren ein wenig mutiger und haben mir persönliche Feedbacks gegeben, über die ich mich wirklich sehr gefreut habe.

Du bist es bzw. ihr seid es, die meiner Arbeit, meiner gelebten Berufung, Sinn gebt und ich bin sehr dankbar dafür, so arbeiten zu dürfen, wie ich es tue: mit Eurer Seele und all euren gemachten Erfahrungen, die euch heute durch eine mentale Blockade oder ein körperliches Symptom zeigen: Stopp! Halte inne und schau‘ genau hin, wo es hakt! Das Vertrauen geht so weit, dass es sogar Menschen gibt, die mit mir zurück an die Orte gehen, die ihr Leben nachhaltig verändert haben. Und auf eine geheimnisvolle, magische Art und Weise bin ich es, die sich mit diesen Menschen an „ihrem“ Ort zu einem Coaching verabredet. Ohne vorher die Information bekommen zu haben, dass ihn ein tragisches Erlebnis mit diesem Ort verbindet. Selbst durch so „einfache“ Ereignisse geschehen manchmal kleine Alltagswunder, die etwas in Dir heil werden lassen, was am selben Ort vor vielen Jahren dazu geführt hat, dass es einen Bruch in Dir oder Deiner Biographie hinterlassen hat. Und vielleicht dazu, dass Du nie wieder dorthin gegangen bist. Dann bist Du da und Innerer Frieden kehrt ein. Die Vergangenheit darf endlich ruhen. Oft erfahre ich erst kurz vor einem solchen Termin, dass es eine solche Verbindung gibt und welche immense Bedeutung die Konfrontation für diesen Menschen hat. Der Lösungsweg führt oft durch die Angst und endet in der Befreiung.

Durch Dein bzw. Euer Feedback habt ihr mich ermutigt, meinen Traum vom eigenen Blog doch schneller wahr werden zu lassen, als ich es ursprünglich geplant hatte. Hier darf ich meine Erfahrungen, mein Wissen und auch Bestandteile meiner Arbeit mit euch teilen.

Meine „Inspirationen für mehr Lebensfreude“ sind mein Dank Dich und Euch. Ihr, die ihr euch die Zeit dafür nehmt, euch für meine Arbeit und Berufung zu interessieren und aus wahrhaftigem, persönlichen Interesse damit auseinander zu setzen. Momentan habe ich geplant, 1 Beitrag pro Monat mit einem selbstgewählten oder von euch erbetenen Thema zu texten, so lange meine berufliche und private Situation es zulassen.

Inhaltlich geht es immer ein stückweit um Jeden von uns. Im Großen und Ganzen heißt das: jedes Thema, das aufgegriffen wird, betrifft oft auch ein kleines bisschen einen Teil in uns selbst. In nachvollziehbaren, alltäglichen Beispielen wähle ich klassische Themen aus, die wahrscheinlich jeder von uns kennt. Diese versuche ich so aufzubereiten und darzustellen, dass sie verständlich sind und Du einen Mehrwert dadurch bekommst. In den meisten Fällen geht es um Überzeugungen und Selbstkonzepte, die unseren Selbstwert und unser daraus resultierendes Verhalten betreffen. Oder das Verhalten Anderer uns gegenüber.

Die Klassiker unter den sogenannten Beliefs sind immer wieder: Ich bin nicht gut genug | Ich kann nicht Nein sagen | Ich muss etwas dafür tun, um gemocht zu werden | Ich bin an allem schuld, um nur einige zu nennen. Die Samen für diese Überzeugungen wurden in 99% der Fälle in der frühesten Kindheit eingepflanzt bzw. nicht hinterfragt übernommen. Persönlichkeitsentwicklung und Selbstverantwortung bedeuten, sich diesen Themen zu stellen, die nicht immer angenehm für uns sind. Im Prozess der Persönlichkeitsentwicklung kann es sich durchaus auch einmal so anfühlen, als verlören wir unsere Souveränität, weil Vertrautes plötzlich als selbstschädigendes Muster enttarnt wird. Das Selbstbild wird angekratzt, weil in einem Erkenntnisprozess immer auch auch Dein Anteil an einer Situation hinterfragt wird. Welchen Nutzen hast Du davon, Dich so – und nicht anders – zu verhalten? Das erfordert Mut und Ehrlichkeit sich selbst gegenüber. Ist das Thema gelöst und das neue Verhaltensmuster Routine geworden, hast Du ein neues Level in Deiner persönlichen Ent-wicklung erreicht: es darf leichter werden. Und das wird es auch mit der Zeit. Wenn Du dran bleibst und Dich achtsam beobachtest und trainierst.

Um es kurz zu machen: Persönlichkeitsentwicklung bedeutet, alte Muster, ausgetretene Pfade, Gewohnheiten zu entlarven und zu verlassen, wenn sie Dir nicht mehr gut tun. Das kann jeden Bereich Deines Lebens betreffen. Privat oder beruflich. Manchmal auch beides. Das ist nicht immer einfach, am Ende aber ein toller Prozess, der in jedem Fall belohnt wird! Persönlichkeitsentwicklung ist dann erstrebenswert, wenn sich Dein Leben anfühlt, als ob es stagniert und es nicht mehr so richtig vor und zurück geht. Du das irgendwie merkst, aber nicht weißt, was Du tun kannst, um es zu verändern. Und es aber in Deinem Inneren eine Instanz gibt, die Dir zuflüstert: Da geht es trotzdem weiter, auch, wenn ich es jetzt gerade selber nicht erkenne! Am Ende des Tages bedeutet Persönliches Wachstum, sich selber besser kennen zu lernen und zu verstehen. Sich und auch Andere. Es ist ein Prozess des Erkennens, Verstehens und der vorteilhaften Veränderung fü Dich – wenn Du dran bleibst und Dich achtsam beobachtest und trainierst.

Ich freue mich sehr, wenn Du durch meine Inspirationen auf diesem Blog erhellende Impulse durch das bekommst, die Du dann eigenständig reflektieren kannst. Dann habe ich einen guten Artikel geschrieben und Du nimmst etwas mit in Deinen Alltag. Dafür bin ich sehr dankbar.

Deine Reenste Maria Leffers